Trifft auf Kreativbox Mai

Das Problem mit dem Trinken kennen ein paar von euch sicher auch, also nicht zu viel, sondern zu wenig, oder nur Kaffee. Lange habe ich es mit einer Trinkapp versucht, das hat manchmal auch ganz gut geholfen, aber eben nur wenn das Telefon in Reichweite war und ich es gehört habe.

Jetzt habe ich mir ein kleines Büchlein gewerkelt. Hier notiere ich wieviel und was ich getrunken habe und hoffe, dass es mich auch ein bisschen daran erinnert, wenn es herumliegt. Wenn es voll ist, gönne ich mir als Belohnung was Feines… wenn das nicht motivierend ist.

Die erste und letzte Seite aus dickerem Papier ausstanzen und dazwischen reicht Kopierpapier. Alles lochen und mit einer Buchschraube „binden“, oder mit einem Heftring. Mit festem Papier oder Cardstock könnte man auch ganz einfach ein nettes Mini gestalten.

Und wie macht trinken Freude? Genau, bewusst kleine Pausen machen, abschalten und eine feine Tasse Tee zubereiten. Eine schöne Verpackung und aufgehübschte Teebeutel schaden da sicher auch nicht…

Die Teebox bekommt man gut aus einem Bogen Designpapier. Längs jeweils bei 7,4 cm falzen und der Rest ist zum kleben. Die Breite der Box ist auch die Höhe des Deckels, plus dazu das kleine Stück für den Verschluss. Der Boden muss etwas mehr als die Hälfte der Breite sein. Die Höhe nach Bedarf wählen. Hinter den Ausschnitt ein Stück Folie kleben.

Liebe Grüsse Manuela


Material: Designpapier Zitronengarten, Zitronenzweige, Zitronen in Scheiben, Rezeptkarten Din A5 Serie B, Marmeladen-Etiketten, Stanze Etikett-Rahmen, Teepots, Tassen, Washitape Karo black