Kerzenlicht ist immer schön. Jetzt abends, auf der Terasse die angenehme Stimmung geniessen und den Tag ruhig ausklingen lassen.

Als die Junibox kam, hatte ich bei den farbenfrohen sommerlichen Papieren gleich die Idee, daraus Perlen zu drehen. Und was sehe ich kurz darauf? Anke hatte die gleiche Idee…

Die Idee hat mich aber nicht losgelassen und ich hatte eh vor, gerade Perlen zu drehen, damit man das Muster noch ein bisschen sieht. Die Perlen habe ich im Wechsel mit Glasperlen auf Papiergarn gefädelt, zum Kreis geschlossen und immer mal wieder durch schon eine aufgefädelte Perle gezogen. Halt bekommen die Perlen, indem man das Papiergarn aufdreht und etwas flach zieht. Dann habe ich durch die einzelnen Perlen kurze Stücke von dem Papiergarn gezogen und Perlen oder ausgestanzte Kreise daran gehängt, ein fröhliches wildes Gewusel.

Details… da ich es nicht besser fotografieren kann, in natura wirkt es luftig und verspielt. Für die Perlen Papierstreifen schneiden und satt um ein Holzspiesschen drehen, das letzte Stück mit Leim fixieren. Im Netz gibt es viele Anleitungen dazu. Auch wie man die Perlen härten und gegen Feuchtigkeit schützen kann und sie glänzend bekommt. Ich habe sie einfach roh gelassen, müssen ja nicht ewig halten.

Liebe Grüsse Manuela


Material: Designpapier Summerfeeling orientalisch maigrün, Perlen aus der Box und meinem Bestand, Papiergarn