Mythen und Legenden begleiten diese „magische“ Pflanze. Auch an unserem Haus steht ein Hollerbaum, vor langer Zeit von den Menschen die es erbauten und darin lebten, als Schutz vor bösen Geistern gepflanzt. Knorrig und stark trotz er den Westwinden die über die offenen Felder auf unser Haus einstürmen. Wir schätzen ihn als Lieferant der süsslich frischen Blüten im Frühling und jetzt im Spätsommer der herben Beeren wegen. Am vorigen Wochenende haben wir fleissig Sirup, Gelee und Apfelholundermarmelade eingekocht.

Da mussten dann einfach Karten mit den Holunderbeeren von dem neuen Kärtchenbogen gewerkelt werden. Ob wohl nächsten Frühling ein paar Gäste einziehen, wenn ich ein Vogelhäuschen in den Baum hänge?

Das H musste einfach drauf… H wie Holunder, Herbst, Happy…

 

Am Wochenende ist Mia’s Papierwerkstatt in Aesch auf einem schönen Kunsthandwerkermarkt. Wer Zeit und Lust hat und sich meine Werkeleien mal in natura anschauen möchte, ich freue mich über Besuch.

 

 

Liebe Grüsse Manuela

 

 


Material: Kärtchenbogen Tiffis Herbstpflanzen, Aquarell lila, Stanze Rahmenrechteck, Herzmarke, Vogelfamilie, H, A-Z, Tiny Trio, Stempel wild and free, Happy Birthday