Miniheftchen, klein, praktisch, in fröhlich buntem Popsommerdesign. Die Kids mögen sie für in die Hosentasche, aber auch in der Handtasche sind sie ganz praktisch. Ja ich weiss, heute schreiben die meisten ihre Notizen ins Handy. Wir machen alles Mögliche mit diesen Teilen und verlieren soviel… Geruch und Haptik von Papier, die Bewegungen beim schreiben, der Stift, die Farben, die Muster, alles immer wieder anders, die Eindrücke, die Stimmung… ach ihr wisst schon.

Mit einem Gummiband hält alles zusammen und für ein Minitäschchen ist auch noch Platz, eine Visitenkarte oder ein Notizzettel passt gut rein.

Jetzt hole ich bewusst meinen alten Taschenrechner hervor (ginge ja auch mit dem Handy) und rechne mal schnell für euch nach. Zuschnitt 15.25cm hoch x 29cm breit. Rundherum 1cm falzen. Die verstärkten Ränder machen das Heft stabiler und geben dem Gummi halt. Und dann wie auf dem Bild falzen.

Die Ecken rechtwinklig abschneiden und bei den Falzlinien nur leicht ein Dreieck einschneiden. Doppelklebeband auf der Innenseite anbringen, ausser bei den beiden kürzesten Umschlägen, da auf der bunten Seite.

Im Heftrücken mittig etwa 2,5cm vom rechten Falz entfernt ein Loch für das Gummiband anbringen. Ich habe es noch mit einer Öse verstärkt. Geht auch mit den altmodischen Lochverstärkerkleberingen (kennt ihr die noch?), man sieht sie nachher nicht mehr. Gummiband 28cm lang, mit beiden Enden in die Splinte legen und verschliessen und ins Heft einfädeln. Ein Griffloch stanzen und die letzten seitlichen Klappen festkleben.

Oft sehe ich handgefertigte Hefte mit weissem Kopierpapier (das hat meistens einen leicht bläulichen Schimmer) und wie soll ich das beschreiben, mir tut das “Weh”. Ich benutze ein warmes weiss, oder creme, das ist für das Auge und das optische Ergebnis für mich einfach angenehmer. Wie seht ihr das?

Ihr braucht 7 Bogen Kopierpapier in A4 (ihr könnt natürlich auch ein dickeres oder dünneres Heft anfertigen und entsprechend mehr oder weniger nehmen). Zuschneiden auf 13cm x 21cm und mittig falten auf 10,5cm. Alle Lagen gut ineinanderfügen. Normalerweise schneidet man ganz am Schluss die vordere Kante eines Heftes zu. Da wir aber den Heftrand umgeschlagen haben, schneiden wir die Papiere schon vor dem einnähen auf eine gerade Kante. Ein rutschfestes Lineal nehmen, Cutter und Schneideunterlage und mit mehreren Schnitten ohne viel Druck die Seiten beschneiden. Dann nur noch einnähen. Dazu alles ineinanderfügen und mit einer Ahle (oder spitzen dickeren Nadel) drei Löcher durch alle Lagen stechen. Nähen wie auf den Bildern. Die Fadenenden liegen jeder auf einer Seite des langen Fadens in der Mitte und werden über diesem verknotet, so kann der Knoten nicht nach aussen rutschen.

Und fertig. Viel Spass beim werkeln.

Liebe Grüsse Manuela


Material: aus der Kreativbox Juli, Popsommerpapiere, Gummibänder, Ösen, Splinten, zum nähen Leinengarn fein, fester oder Itogarn