Wie viele von euch, habe ich auch Holunder angesetzt und Sirup und Gelee daraus gekocht. Mit der schönen neuen Kochserie vom Kreativprojekt Nr. 4 ging das aufhübschen ganz einfach. Ein paar Flaschen bekamen Anhänger und warten jetzt darauf verschenkt zu werden. Bei mir ist ein Misti Stamp Tool eingezogen, warum erzähl ich euch nächste Woche. Da wäre ich nie auf die Idee gekommen so was zu kaufen, aber jetzt bin ich absolut begeistert. Einmal die Stempel platziert und dann gemütlich eine Etikette nach der anderen gestempelt. Der Abdruck ist nicht perfekt? Einfach nochmal drüber…

 

 

 

Wir mögen den Holunder auch ganz gerne auf dem Frühstücksbrot.  Für ein fruchtigeres rundes Aroma, gebe ich nicht nur Zitronen sondern noch Orangen in den Ansatz. Den Tip habe ich vor einiger Zeit mal von einer Bloggerin bekommen und finde es sehr fein zu dem mildherben Holunder.

 

 

 

Wir lieben Lemon Curd und dann bin ich vor einigen Tagen über Holunder Curd im Netz gestolpert. Das wollte ich unbedingt ausprobieren. Nach Rezepten gesucht und so unterschiedliches und wiedersprüchliches gefunden, dass ich mein Lemon Curd Rezept genommen habe und es einfach etwas angepasst habe. Das Ergebnis ist ein Gedicht… zum Glück habe ich eine grosse Menge Gelee gemacht, so kann ich unseren Vorrat an Holunder Curd immer wieder auffüllen. Wenn ihr noch blühenden Holunder habt, probiert es aus.

 

 

 

 

 

Liebe Grüsse Manuela

 


Material: Designpapier Zitronen in Scheiben, Zitronen, Leinen kräutergrün, Stanze Etikett Duo, Zitronenscheibe, Clear Stamp Kiss the cook, Feinschmecker, Alphabet, Stempelkissen Aloe Vera, Mist Stamp Tool